Gymnasiumstraße 4, 55116 Mainz

Saarländischer „Axel Buchholz Preis 2022“ ausgeschrieben!

Saarländische Schülerzeitungsredaktionen aufgepasst: Der „Professor Axel Buchholz Preis 2022 für journalistischen Schülernachwuchs des Saarlandes“ ist ausgeschrieben. Bis einschließlich Mittwoch, 30. November, können Jungjournalistinnen und Jungjournalisten ihre Arbeiten beim Wettbewerb um den „Axel Buchholz Preis“ einreichen. 

Der „Axel Buchholz Preis 2022“ ist in sieben Kategorien ausgeschrieben; er ist dotiert mit einem Gesamtpreisgeld in Höhe von insgesamt 9.250 Euro. 

Der „Axel Buchholz Preis“ ist benannt nach dem ehemaligen Chefredakteur und stellvertretenden Hörfunkdirektor des Saarländischen Rundfunks. Seit 1972 engagiert sich Professor Axel Buchholz in der Aus- und Weiterbildung von Volontären und Journalisten. Als Honorarprofessor unterrichtete er unter anderem an den Universitäten Mainz und Trier. Erste journalistische Erfahrungen sammelte Axel Buchholz als stellvertretender Chefredakteur einer Schülerzeitung. 

Hier setzt auch der Wettbewerb an: Er will bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse daran wecken, journalistisch zu arbeiten, sich aktueller Themen anzunehmen und diese aufzuarbeiten. Das kann im Print oder Online geschehen, in klassischen Darstellungsformen ebenso wie in Blogs, Videoformaten oder ähnlichem. 

Der Wettbewerb um den „Axel Buchholz Preis“ will auch einen Beitrag dazu leisten, die Medienkompetenz junger Menschen zu stärken und den journalistischen Nachwuchs des Saarlandes zu fördern.

NEUE PARTNER

Gründer des „Axel Buchholz Preises“ sind der Saarländische Rundfunk und die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH. Partner sind die Staatskanzlei des Saarlands (Europaabteilung), das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, die Sparkassen-Finanzgruppe und der Sozialverband VdK Saarland e.V.

Erstmals als Partner hinzukommen die Landesmedienanstalt des Saarlandes (LMS) sowie die „Medienebene e.V. – Dein junger Medienverband im Südwesten“. 

Die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) ist eine von 14 Landesmedienanstalten in Deutschland. Als rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts ist sie für die Zulassung von privaten Hörfunk- und Fernsehveranstaltungen im Saarland sowie für die Aufsicht über deren Programme und über Internetmedien zuständig. Sie setzt sich für die Vermittlung von Medien- und Digitalkompetenz ein. Zu den Aufgaben der LMS gehören die Entwicklung des Medien- und Medienforschungsstandortes Saarland sowie die Förderung neuer Techniken und Verfahren der Rundfunkübertragung. Darüber hinaus gehören auch die Glücksspielregulierung in Rundfunk und Telemedien sowie der Jugendmedienschutz zu ihren Aufgabengebieten. 

Die Medienebene e.V. ist ein Verband von und für junge Medienbegeisterte im Südwesten Deutschlands. Er begleitet Schülerzeitungsmacherinnen und -macher sowie Auszubildende in Medienberufen bis zu Volontärinnen und Volontären. Der Verband bietet Seminare und Workshops zu medienpolitischen Themen, veranstaltet Events und Lehrredaktionen, stellt den Jugend-Presseausweis aus, fördert und repräsentiert Mediennachwuchs. Medienebene e.V. ist Teil der Jugendpresse Deutschland.

KATEGORIEN

Folgende Kategorien sind 2022 ausgeschrieben: 

Print: Gesucht wird die beste oder besonders förderungswürdige Schülerzeitung über die Kriterien Themenvielfalt, Relevanz der Themen, journalistische Qualität, Aufmachung und Layout sowie Erscheinungsrhythmus. (Preisgeld 1.500 Euro). 

Online/Digital: Gesucht wird die beste multimediale/crossmediale Präsenz über Kriterien wie Art, Intensität, Seriosität, journalistische Qualität, Relevanz und Optik der Auftritte auf klassischen Internet-Seiten und im Web 2.0 (Preisgeld 1.500 Euro). 

Jungjournalistin/Jungjournalist: Preis der Sparkassen-Finanzgruppe: Gesucht wird der beste Jungjournalist mittels Auswertung der besten eingereichten Artikel. Kriterien sind Relevanz des Themas, journalistische Sorgfalt, Rechercheaufwand und -sorgfalt, journalistische Darstellungsform und Stil (Preisgeld 1.000 Euro). 

Grundschule: Gesucht wird das pfiffigste und/oder besonders förderungswürdige Printprodukt/Medienprojekt einer Grundschule des Landes (Preisgeld 500 Euro). Der Preis wird ebenfalls von der Sparkassen-Finanzgruppe zur Verfügung gestellt. 

Förderpreis Grundschule von Professor Axel Buchholz persönlich: Axel Buchholz selbst wählt unter den Grundschuleinreichungen sein Lieblingsprojekt (Preisgeld: 250 Euro) 

Courage-Preis der Kultusministerin: Gesucht werden Beiträge, die sich mit Solidarität und Demokratie befassen. Das diesjährige Thema lautet „Was fehlt“ (Preisgeld 1.000 Euro). 

Europa-Preis der Staatskanzlei: Gesucht wird der beste Beitrag, der sich mit Frankreich oder Europa beschäftigt (Preisgeld 1.000 Euro). 

Sozialpreis des Sozialverbands VdK Saarland e.V.: Gesucht wird der beste Beitrag zu sozialem Engagement, sozialer Gerechtigkeit oder einem anderen sozialen Thema in Print, Radio, Fernsehen oder in den sozialen Medien (Preisgeld: 1.000 Euro). 

Medienprojekt-Preis der Landesmedienanstalt: Ausgezeichnet wird das beste Medienprojekt aus allen Einreichungen (Preisgeld: 1.500 Euro). 

Der beste Jungjournalist/die beste Jungjournalistin erhält zusätzlich die Möglichkeit zu Praktika beim Saarländischen Rundfunk und in der Pressestelle des Kultusministeriums. Außerdem nimmt der Landessieger am Bundeswettbewerb der Jugendpresse teil. 

Einsendeschluss ist der 30. November 2022.

Es können Arbeiten eingereicht werden, die zwischen dem 1. Dezember 2021 und dem 30. November 2022 veröffentlicht wurden. Eine Jury entscheidet über die Preisvergabe.

Einreichungen werden unter folgender Adresse entgegengenommen: 

Sparkassenverband Saar 
Abteilung Markt und Kommunikation 
Stichwort: Axel Buchholz Preis 2022 
Ursulinenstraße 46 
66111 Saarbrücken 
Oder per Mail an: 
Claudia.Cascino@svsaar.de 

Die Teilnahme ist auch online möglich. Ein entsprechendes Formular sowie alle weiteren Informationen sind der Website www.axel-buchholz-preis.de zu entnehmen.

Beitragsfoto: Jugendpresse Deutschland / Maximilian Csali